Jugendkonzept

Der TTC Bietigheim-Bissingen steht für nachhaltige und erfolgreiche Jugendarbeit. Damit dies auch in Zukunft so bleibt, unternimmt der Verein große Anstrengungen. Aktuell sind über 40 Jugendliche im Verein aktiv, von denen 11 Spielerinnen und Spieler bereits fest in die aktiven Damen- und Herrenmannschaften integriert sind. Im vergangenen Jahr wurde man mit der Mannschaft der Jungen unter 15 Jahren deutscher Vizemeister und belegte mit der Mannschaft der Mädchen U18 den fünften Platz in Deutschland.

Im Vorstand, im Trainerteam und in der Jugendleitung wurde mit Blick auf die Saison 2016/2017 fortlaufend der Prozess zur Entwicklung eines neuen Jugendkonzeptes vorangetrieben. Gemeinsam hat man sich Gedanken gemacht, wie wir unseren Jugendlichen die bestmögliche Förderung bieten können. Wir sind zu dem Entschluss gekommen, dass unser Trainingsbetrieb im Sinne der Philosophie des „Forderns und Förderns“ Gestalt annehmen soll. Nachdem wir 2013 zum Sieger des „Grünen Bandes“ für hervorragende Jugendarbeit im Verein gekürt wurden, starten wir nun das Konzept Deutscher Meister 2020. Es geht darum, Werte und Leitlinien festzusetzen, Ziele zu formulieren und im sportlichen Bereich allen Beteiligten einen transparenten Einblick und Leitfaden an die Hand zu geben.

Der Verein hat sich das Ziel gesetzt, bis spätestens 2020 sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungen die beste Mannschaft Deutschlands zu stellen. Diese Mannschaften sollen zu einem großen Teil vor allem aus Spielerinnen und Spielern bestehen, die über Jahre die Jugendförderung des TTC Bietigheim-Bissingen genossen haben.

Um dieses Ziel zu erreichen, soll das einmalige Angebot von 10 Trainingseinheiten pro Woche von 6 ausgebildeten Trainern, in Zukunft vor allem den Jugendlichen zukommen, die besonders motiviert sind. Dabei spielen insbesondere der Trainingseinsatz und die regelmäßige Anwesenheit im Training eine herausragende Rolle. Diesen Jugendlichen wollen wir die bestmögliche Förderung bieten, die man bundesweit in Vereinen außerhalb des Profibereiches finden kann.

Ab der Saison 2016/2017 wird es für jeden Jugendlichen, je nach Gruppenzugehörigkeit feste Trainingszeiten geben. Die Zugehörigkeit zu einer Fördergruppe wird neben besonderen Leistungen für die Jugendlichen zukünftig auch mit Forderungen an diese verbunden sein. So wollen wir sicherstellen, dass unsere intensive und individuelle Unterstützung derjenige erhält, der sie auch wirklich erhalten möchte und bereit ist, unserem Einsatz durch seine Motivation Wertschätzung zu verleihen.

Von besonderer Wichtigkeit ist der enge Kontakt zu den Eltern der Jugendlichen. So kann sichergestellt werden, dass diese sich darüber im Klaren sind, welche Ziele ihr Kind und der Verein verfolgen und wie viel Arbeit beide in die Verwirklichung dieser Ziele stecken. Zudem kann im ständigen Dialog darauf geachtet werden, dass sich die intensive Förderung nicht negativ auf die schulischen Leistungen des Jugendliche auswirkt.

 

Bei weiteren Fragen steht Ihnen die Jugendleitung gerne zur Verfügung:

Jugendleiter: Markus Schönberger

E-Mail: markus.schbg@web.de

Stellvertretender Jugendleiter: Silas Hengstberger

E-Mail: silashengstberger@web.de